Fachgerechtes Streichen von Wänden

Egal um welche Art Untergrund es sich handelt, werden Wände gestrichen, sollte vorab unbedingt eine Behandlung mit Tiefengrund durchgeführt werden. Dieser sorgt dafür, dass der Untergrund painter-1136873_640(1)gleichmäßige Saugeigenschaften besitzt und für eine gute Haftung der angewandten Farbe. Beim anschließenden Streichen ist eine zweimalige Behandlung vorteilhaft. Beim Erstanstrich soll die Farbe verdünnt aufgetragen werden, beim zweiten Streichen pur.

Die Dispersionsfarbe muss von der Verwendung gründlich verrührt werden, ansonsten könnten sich im Eimer Pigmente absetzen. Das Verrühren geschieht am besten mit Bohrmaschine und Rührquirl.

Wichtigste Werkzeuge beim Streichen sind Farbrolle und ein Abstreifgitter für das Abrollen der Walze. Beginnen sollten Streicharbeiten immer an der Decke, anschließend die Wände. Ideal um eine Decke zu streichen ist eine Farbrolle mit Teleskopverlängerung, das bedeutet ermüdungsfreies Arbeiten ohne Leiter. An der Wand die Ecken und Ränder mit Pinsel vorstreichen, anschließend bei der Wand Farbe in schräg überkreuzenden Bahnen aufrollen. Danach dasselbe quer um die Farbe gleichmäßig zu verteilen. Abschließend die Farbe durch senkrechtes Rollen glatt ziehen.

Vorgehensweise beim streichen

  1. Ist im Raum ein neutraler und gleichmäßiger Untergrund vorhanden, kann dieser gleichmäßig bestrichen werden.
  2. Heute werden fast nur noch Dispersionsfarben verwendet, sie sind dickflüssiger angemacht. Das verringert die Gefahr des Kleckens und Spritzens.
  3. Für das Abkleben von Fenster- und Türenrahmen benutzt man am besten ein breites Kreppband. Das hat den Vorteil, es haftet fest und kann nach getaner Arbeit wieder leicht entfernt werden.
  4. Im Bereich der Ränder wird ausnahmslos mit einem feinen Pinsel vorgearbeitet. Hierbei sollte die Farbe nicht zu dick aufgetragen werden.
  5. Die fertig zu verarbeitende Mischung ist in verschiedenen Tönen erhältlich. Obwohl verarbeitungsfertig, sollte sie hin und wieder umgerührt werden.
  6. Sobald der Rand mit dem Pinsel vorgestrichen wurde, kann mit der Rolle weitergearbeitet werden. Dabei sollten die Farben in langsamen und gleichmäßigen Bewegungen verstrichen werden.
  7. Zahlreiche fertig abgetönte Mischungen lassen sich ausgezeichnet miteinander kombinieren.

Fazit: Heutzutage kann man dank der verschiedensten unterschiedlichsten Farbtöne jedes Zimmer, jeden Raum abwechslungsreich und bunt gestalten. Das bringt Leben in die eigenen vier Wände und lässt keine Langeweile aufkommen. Farben können miteinander kombiniert werden, wie es einem gefällt. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Besonders beliebt sind vor allem helle und lebendige Farben, sie sorgen für Helligkeit und sorgen für ein frohes Gemüt der Bewohner. Unterschiedlichste Farben geben Wänden und Decken ein Gesicht und zeugen von der Einzigartigkeit des Eigentümers.